top of page

AGB - Allgemeine geschäftsbedingungen 

AGB für MOON Loft, Josefine-Clouth-Str. 46, 50733 Köln

Allgemein

  1. Die nachfolgenden allgemeinen Miet- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für die Vermietung des Studios und der in der Mietsache enthaltenen Gegenstände, technischen Geräte und Anlagen.

  2. Sie gelten als vereinbart, mit der Übernahme des Studios bzw. des Angebotes, durch den Kunden.

  3. Vertragliche Abreden zwischen den Parteien, die Bestimmungen der AGB inhaltlich abändern oder aufheben, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter.

  4. Der Mieter erklärt seine Volljährigkeit und verpflichtet sich bei Mietbeginn durch die Vorlage eines amtlich gültigen Lichtbildausweises zu identifizieren. Der Vermieter ist berechtigt, zur Klärung eventueller nachträglicher Ansprüche, die persönlichen Daten des Mieters aufzubewahren bzw. elektronisch zu speichern. Dieses kann durch eine Fotokopie des Ausweises erfolgen.

Miete

  1. Die Studiomiete richtet sich nach der aktuellen Preisliste.

  2. Die Studiomiete beinhaltet Heizung, Strom-/Wasserkosten (außer Starkstrom).

  3. Die berechnete Dauer der Vermietung beginnt mit dem vereinbarten Zeitpunkt der Übernahme durch den Mieter, auch wenn dieser das Studio zu einem späteren Zeitpunkt übernimmt. Eine Nutzung über die vereinbarte Zeit hinaus wird mit einem Overtime-Zuschlag von 140,- € (zzgl. MwSt.) je angefangene Stunde abgerechnet. Ein Anspruch auf eine weitere Überlassung bei Terminüberschreitung besteht nicht.

  4. Die Buchung kann bis zu 30 Tage vor Beginn kostenfrei storniert werden. Andernfalls werden 50% vom Mietpreis berechnet. Wird die Buchung erst innerhalb von 14 Tagen vor dem Termin abgesagt bzw. nicht wahrgenommen, werden 100% des Mietpreises als Stornokosten berechnet.

  5. Der Vermieter behält über die Mietsache während der gesamten Mietdauer sein Hausrecht und kann jederzeit das Studio betreten. Er nimmt bei laufenden Aufnahmen hierbei die gebotene Rücksicht.

  6. Die Inanspruchnahme von Serviceleistungen wie Bildbearbeitung oder Assistenz können vereinbart werden, werden aber gesondert abgerechnet und sind nicht in der Raummiete enthalten.

  7. Außerhalb der gemieteten Räumlichkeiten ist das Fotografieren/Filmen nur nach Absprache erlaubt.

  8. In unseren Räumlichkeiten gilt striktes Rauchverbot. Auch am Fenster ist das Rauchen verboten. Sollten wir einen Verstoß gegen das Rauchverbot feststellen, erheben wir eine Gebühr von 250,- € (zzgl. MwSt.). Im Falle eines nachgewiesenen geringeren Schadens ist der entsprechend geringere Betrag zu entrichten.

  9. Die Nutzung von Geschirr in der Küche und Küchengeräten wie Wasserkocher und Kaffeevollautomat sowie das Verzehren von Getränken aus dem Kühlschrank ist ausschließlich für Gäste gestattet, die im Voraus Getränkeflats gebucht haben. Das Mitbringen eigener Getränke oder Speisen ist strengstens untersagt und bedarf vorab der Genehmigung durch den Vermieter.

Zahlungsbedingungen

  1. Die Mietpreise sind vor Mietbeginn durch Überweisung auszugleichen.

  2. Nebenkosten wie die Reinigungsgebühr und Zusatzleistungen wie Servicepersonal oder Getränkeflats werden zum Ende der Anmietung per Rechnungsstellung abgerechnet.

  3. Bei mehr als 50 anwesenden Personen werden Sonderpreise vereinbart. Das gilt besonders für Workshops.

  4. Sonderregelungen sind möglich, bedürfen aber der vorherigen Absprache und der schriftlichen Form.

Nutzung

  1. Der Mieter ist verpflichtet, das Studio sowie alle gemieteten Gegenstände sorgfältig zu behandeln und nicht zweckentfremdet zu nutzen. Der Mieter ist gegenüber dem Vermieter für die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften sowie alle behördlichen Anordnungen und Vorschriften verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass die vertraglichen Verpflichtungen auch von allen für ihn tätigen Dritten und seinen Besuchern beachtet werden.

  2. Die Verwendung von Materialien und Hilfsmitteln, durch die Beschädigungen, Geruchsbelästigung oder Verunreinigungen des Studios und des Inventars oder eine Gefährdung von Menschen verursacht werden könnten (z.B. offenes Feuer, Farbbomben, Nebelmaschine, Räucherstäbchen) ist untersagt. In Ausnahmefällen ist eine schriftliche Erlaubnis des Vermieters einzuholen.

  3. Tiere dürfen nur mit vorheriger Absprache mitgebracht werden.

  4. Ein Umbau oder Reparatur der Mietgeräte ist nicht erlaubt. Dies gilt insbesondere für Strom führende Teile. Ohne besondere Vereinbarung darf das Inventar des Studios nicht außerhalb der Räumlichkeiten genutzt werden.

  5. Ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung ist der Mieter nicht berechtigt, Rechte oder Pflichten aus diesem Vertrag ganz oder teilweise an Dritte zu übertragen. Stimmen wir zu, haften der Mieter und der Dritte gesamtschuldnerisch.

  6. Workshops/Kurse/Events bedürfen der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Vermieters.

  7. Der Vermieter ist berechtigt, ohne Einhaltung von Kündigungsfristen unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzverpflichtungen des Mieters vom Mietvertrag vorzeitig zurückzutreten, wenn der Mieter grob fahrlässig handelt, die Betriebssicherheit gefährdet oder gegen Vereinbarungen verstößt.

  8. Kann das Studio aufgrund höherer Gewalt (z.B. durch einen Stromausfall, Wasserschaden) nicht oder nur teilweise wie vom Mieter geplant genutzt werden, erlässt der Vermieter die gesamte Mietgebühr, übernimmt aber in keinem Fall die Haftung für entstandene Schäden wie Modelgagen, Anfahrtskosten oder solche, die durch eine nicht fristgerechte Ablieferung der geplanten Ergebnisse entstehen.

  9. Das Umsetzen pornografischer Arbeiten ist nicht gestattet.

Zustand der Räume

  1. Die Räume werden im besenreinen Zustand vermietet. Der Zustand ist auf Sauberkeit und Vollständigkeit bei Mietbeginn vom Mieter zu prüfen.

  2. Bei Mietende muss das Studio und die Räume in gleichem Zustand übergeben werden (alle Möbel auch wieder an ihre ursprüngliche Position). Die dafür benötigte Zeit ist vom Mieter in seiner Mietzeit zu berücksichtigen.

  3. Eine Endreinigung des Studios und der sanitären Einrichtungen nach Produktionsschluss ist grundsätzlich vorgesehen und im Mietpreis enthalten. Bei grober Verschmutzung des Studios werden wir zusätzlich zum vereinbarten Mietpreis eine Aufwandspauschale von 400,- € (zzgl. MwSt.) verrechnen. Falls Möbel und Gegenstände nicht an ihren ursprünglichen Platz zurückgestellt wurden, fällt eine Aufwandspauschale von 100,- € (zzgl. MwSt.) an. Im Falle eines nachgewiesenen geringeren Schadens ist der entsprechend geringere Betrag zu entrichten.

Eigentumsvorbehalt

  1. Alle von Mietstudio vermieteten Geräte und Gegenstände bleiben uneingeschränkt Eigentum des Vermieters.

  2. Verkauf, Verleih, Überlassung an Dritte oder das Entfernen von vermieteten Gegenständen aus den Mieträumen ist nicht ohne vorherige schriftliche Einwilligung gestattet.

Haftung

  1. Das Betreten des Studios und des Grundstücks des Studios durch den Mieter und Dritten geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr.

  2. Für die vom Mieter oder Dritter in die Räumlichkeiten mitgebrachten Geräte und Gegenstände übernimmt der Vermieter keine Haftung.

  3. Der Mieter ist für sämtliche Schäden an der gemieteten Räumlichkeit oder dem Eigentum des Veranstalters verantwortlich, die durch unsachgemäße Nutzung, Fahrlässigkeit oder Nichteinhaltung der festgelegten Regeln und Richtlinien entstehen.

  4. Der Mieter wird darauf hingewiesen, eine Haftpflichtversicherung oder spezielle Mieterhaftpflichtversicherung abzuschließen, um im Falle von Schäden finanziell abgesichert zu sein. Bei Fehlen einer solchen Versicherung ist der Mieter verpflichtet, sämtliche entstehenden Kosten für Reparatur oder Ersatz selbst zu tragen.

  5. Der Mieter haftet gegenüber dem Vermieter für alle während der Mietdauer entstehenden Schäden, an den Räumlichkeiten sowie allem Inventar. Inbegriffen sind auch Folgeschäden wie z.B. Mietausfall. Der Mieter haftet auch für Schäden, die Besucher und Models des Mieters verursacht haben. Der Mieter stellt den Vermieter von der Haftung Dritter für entsprechende Schäden frei.

  6. Der Vermieter haftet für Ausfallschäden des Mieters nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Eine Haftung des Vermieters für Schäden aufgrund höherer Gewalt ist ausgeschlossen.

Recht

  1. Sämtliche mietvertraglichen Geschäftsbeziehungen unterliegen ausschließlich deutschem Recht.

  2. Nebenabreden zu diesem Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

  3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung zu ersetzen, durch eine Bestimmung die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt. Sollte eine solche Ersetzung nicht möglich sein, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.

bottom of page